Reisebericht Nr. 8 – Die Ekstremsport Veko in Voss

25. Juni 2012, 1 Kommentar

Am Samstag beschlossen wir Fusa zu verlassen, weil wir durch die Søhne von Lasse und Sigrun erfahren hatten, dass in Voss eine Extremsport-Woche stattfinden wuerde. So packten wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge unsere Sachen, um dieses schøne Haus und die so freundliche Familie zu verlassen. Als Abschied fuhren uns Lasse und Sigrun mit ihrem Auto zwei Stunden lang den Hardangerfjord entlang. Sehr schøn und beeindruckend!!!

     

Als wir in Voss angekommen waren, regnete es bereits und das Stædtchen schien fast ausgestorben. Denn auf der Suche nach unserem næchsten Schlafplatz hatten wir nach einer halben Stunde immer noch keinen Erfolg, da zumeist keine Seele zu Hause war. So beschlossen wir, uns noch eine weitere halbe Stunde zu geben und bei weiterem Misserfolg den Campingplatz aufzusuchen. Die næchste Tuer ermøglichte uns jedoch einen perfekten Camping-Garten mit einem wunderschønen Aublick auf den See von Voss.

Am folgenden Morgen fragten wir, ob wir auf der Terasse fruehstuecken duerften und bekamen nicht nur zwei Sitzkissen, sondern auch: Tee, Orangensaft, gekochte Eier und warmen Apfelkuchen.

     

Nach diesem wunderbaren Fruehstueck wanderten wir auf den Hausberg von Voss und schauten uns ein Downhillrennen mit Mountainbikes an. Es war toll anzusehen, wie die Verrueckten sich den Berg herunterstuerzten:

  

Am Abend war auf der Festwiese die offizielle Erøffnung der Ekstremsport Veko mit spektakulæren Stunts. Von Paraglidern, die auf einer Plattform im Wasser landeten (einer verfehlte sie jedoch:), BMX-Fahrern, die hohe Spruenge machten, bis hin zu Fallschirmspringern, die mit Speedschirmen ueber unsere Køpfe hinwegrasten.

  

  

  

Nach den Stuntshows gab es noch ein tolles Konzert vom Bergener Kammerorchester, das Vivaldis 4-Jahreszeiten spielte. Gleichzeitig wurde das Video der letzten Extremsportwoche auf einer Leinwand gezeigt. Es war eine interessante Kombination aus verueckten Sportlern und guten Musikern.

Im Anschluss gab es einen Auszug aus der Show „8“, die dadurch entstanden war, dass 4 Tænzer fuer einige Monate in ein chinesisches Kloster gingen und mit den Mønchen nur durch ihre Bewegungen kommunizieren konnten. So waren in der Show auch 4 Kung Fu Mønche integriert.

Den Tag beendeten wir mit einem Feuer am See. Deshalb sieht Johan auf dem Foto so gluecklich aus (Nanni hat leider das Feuer abgeschnitten):

 

 

Eine Antwort zu “Reisebericht Nr. 8 – Die Ekstremsport Veko in Voss”

  1. Juliane sagt:

    Ihr trefft wirklich viele gastfreundliche Leute! Hoffentlich bleibt das so 🙂
    Habt ihr für das Feuer unseren Stein benutzt oder gabe es genug Birkenrinde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.