Reisebericht Nr. 48 – Endlich wieder Zelten!

2. Februar 2013, 5 Kommentare

Beim letzten Mal hatten wir Glueck, dass uns ein netter Spanier aufnahm, dem wir beim Streichen seines Hauses halfen. Wie versprochen brachte er uns am naechsten morgen zum Dorf Vejer, von wo aus wir weitertrampten.

Erstaunt von den grünen Huegeln und Bergen mussten wir nicht lange warten, denn bald nahmen uns zwei Jungs aus Holland mit nach Tarifa.

Beeindruckend, wie sich der aufgewühlte Atlantik (hier auf dem Bild) vom fast spiegelglatten Mittelmeer unterschied!

Tatsaechlich schafften wir es noch, bis San Pedro de Alcántara zu trampen. Da die Sonne so schoen schien, beschlossen wir die letzten 10 km bis Marbella zu laufen. Die Strandpromenaden waren gluecklicherweise nicht sehr verbaut, bzw. von schön verzierten Gebäuden gesäumt.

In Marbella trafen wir uns mit Gonzalo, ein freundlicher Couchsurfer, bei dem wir drei Nächte in Benalmádena unterkamen. Als wir danach weiterwandern wollten, brachte er uns morgens vegetarische Bocadillos (Sandwiches) vorbei. Sein Vater hatte sie extra für uns zubereitet.

Durch die Brote gestärkt wanderten wir bis Malaga.

Dort übernachteten wir ganz konventionell in einem Hostel. In der Nacht war es aber so warm, dass wir uns für den folgenden Abend einen schönen Zeltplatz am Strand suchten. Das hatte sich wirklich gelohnt!

Und am nächsten Morgen wurden wir nicht nur durch Bagger und LKW, sondern auch diesen Sonnenaufgang geweckt:

Doch auch der folgende halb Wander- halb Tramptag sollte mit einem besonderen Abend enden. Wir fanden ein altes Hippiedorf, dem wir uns mit unserem Zelt anschlossen. Dieses Mal weckten uns jedoch Hunde. Oder waren es Wölfe?

Nach den anderthalb Tagen der schönen Strandpromenadenwanderung waren wir leider von der Skyline Benidorms am Strand ziemlich geschockt.

Zum Glück sind wir – wie schon im Dezember – wieder herzlich auf unserer geliebten Finca el Tossal aufgenommen worden. Dort werden wir nun einige Tage verbringen und wie damals fleißig mit anpacken.

5 Antworten zu “Reisebericht Nr. 48 – Endlich wieder Zelten!”

  1. Schickser sagt:

    So nen Himmel am Strand will ich auch…

  2. Annika sagt:

    Oh wie schön, eure Berichte zu lesen. Seit ihr noch in Málaga? Arbeite hier zur Zeit an einer spanischen Schule. War vor ein paar Monaten auch in Conil und Tarifa:)

    Liebe Grüße,

    Annika (Erasmus Barcelona2008)

  3. Christof sagt:

    Das ging aber schnell, plötzlich seid ihr wieder auf dem Festland. Viel Spaß in Andalusien (oder ist Alicante noch nicht Andalusien!?)! Und ernährt Ihr Euch noch vegetarisch? Geht meiner Erinnerung nach in Spanien ja recht gut.

    LG, Euer ex-Mitwanderer Christof

  4. johananni sagt:

    Hi Christof,
    Nein, Alicante gehört noch zur valencianischen Gemeinschaft. Inzwischen ist es aber glücklicherweise wieder so warm wie in Andalusien.
    Ja, wir sind immer noch vegetarisch unterwegs. Eigentlich gar nicht sooo einfach, weil alle Tagesmenus als zweiten Gang Fisch oder Fleisch Enthalten. Abgesehen davon, dass wir aus Kostengründen sowieso meistens unser Picknick selbst im Supermarkt zusammenstellen, sind die Köche aber generell flexibler als in Bosnien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.