Reisebericht 0.2 Der Auszug

25. Mai 2012, Keine Kommentare

Wir liegen im Bett und um uns herum türmen sich die Kisten. morgen ziehen wir um. Also eher gesagt: unsere Möbel. Wir selbst bleiben keine 3 Wochen mehr im Pott. Schon ein komisches Gefühl, wenn man sich die voll gepackten Kisten so ansieht und die Stimme von den leeren Wänden widerhallt. Bald werden wir die Wohnung in der Dortmunder Innenstadt nie wiedersehen.
Generell wird uns eine Wohnung als Zuhause in unserem Reisejahr gar nicht mehr oder nur für einige Tage als Gast zur Verfügung stehen. Ob es uns wohl fehlen wird, solch ein ‚Basislager‘? Aber genau diese Frage macht ja den Reiz aus. Was werden wir vermissen? Wo sind unsere Grenzen? Und was benötigen wir um wirklich glücklich zu sein?

Nicht nur das Räumen der Wohnung hinterlässt ein eigenartiges Gefühl. In letzter Zeit mussten wir uns schon von vielen liebgewonnenen Personen aus unserer Umgebung verabschieden. Das hinterlässt Wehmut. Aber es gibt keinen anderen Weg, ganz Europa und nicht zuletzt sich selbst besser kennenzulernen.

Daher danke an alle, die uns so viel Verständnis und sogar Freude für unsere Pläne entgegenbringen. Hoffentlich macht es euch auch Spaß durch diesen Blog an unseren Erlebnissen Anteil zu haben. Wir freuen uns auch, wenn wir durch das Gästebuch auch Tipps und Anregungen von euch erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.