Reisebericht Nr. 92 – Bis Bald

16. Mai 2013, 4 Kommentare

Nun geht der Weg zu Ende. Wir sind seit gestern in Logroño und werden morgen nach Südfrankreich zum Surfen trampen.

Dieser Weg ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Die Menschen, die wir hier kennenlernten, haben den Unterschied zum normalen Wanderweg gemacht. Es waren tolle Gespräche über die Hintergründe der Wanderung, die Zukunft nach dem Weg und aktuelle Ziele. Insbesondere genossen wir die Unterhaltungen mit Irmhild, unserer personifizierten Pilgererfahrung. Das Abendessen mit Irmhild und Birgit war nochmal ein echtes Highlight.

20130516-203831.jpg

Gestern lernten wir Hans und Jordi kennen. Hans ist begeisterter Marathon- und Ultramarathonläufer und mit ihm sprach ich viel über seine Lauferfahrungen. Sylvester hatte ich mir vorgenommen dieses Jahr einen Marathon zu laufen und es beeindruckte mich zu hören, wie Hans sich Dinge vorgenommen, geplant und umgesetzt hatte. Ich fragte ihn aus und hatte eigentlich eine gute Vorstellung von meinem ersten Lauf nach Marathon. Er sollte Berge beinhalten, weil ich es mag am Ende herunterzuschauen, aber nicht allzu schwer sein, wie einer der extrem schweren Alpenmarathons in Österreich. Zu guter Letzt entschied ich mich für den Marathon in München. Den habe ich auch gestern direkt gebucht und kann mich jetzt genau 150 Tage freuen, ärgern und vorbereiten.

Mit Hans und Jordi waren wir auch abends noch gemütlich essen und freuten uns über ein schönes altes Restaurant im Herzen der Stadt.

20130516-203517.jpg

Nanni machte heute eine kleine Stadtbesichtigung:

20130516-203404.jpg

Währenddessen vergrub ich mein Credencial, den Pilgerausweis, und den Wanderführer des Jakobsweges an einem geheimen Platz. Ich habe mir fest vorgenommen wieder zurück zu kommen und den Weg bis nach Santiago fortzusetzen. Also bis Bald.

Zum Abschluss nochmal ein Gedenken an den ersten Tag unserer Reise, die Strasse des 11.Juni:

20130516-203634.jpg

4 Antworten zu “Reisebericht Nr. 92 – Bis Bald”

  1. Irmhild sagt:

    Liebe Nanni, lieber Johann,
    hoffentlich hat es bei euch mit dem Trampen gut geklappt und vielleicht hattet ihr sogar besseres Wetter.
    Ich bin inzwischen in Kastilien angekommen. Heute war Regen und Matsch angesagt. Vor dem Gewitter war ich zum Glueck in der Herberge.
    Ich denke voller Dankbarkeit und Freude an unsere Begegnungen zurueck.
    Habt eine gute und behuetete Zeit
    Irmhild

  2. Juliane sagt:

    Du willst einen Marathon laufen? Cool! Welches Datum ist in 150 Tagen? Vielleicht hab ich da die Chance dich anfeuern zu kommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.