Reisebericht Nr. 96 – SUP und ein neues Haus

27. Mai 2013, 1 Kommentar

Wir hatten uns ein paar Eindrücke von gestern aufgespart. Es war das allerschönste Sommerwetter. Leider gab es zwischendurch gar keinen Wind, so dass wir uns Alternativen überlegten. SUP heißt Stand Up Padling und wird vorzugsweise bei Flaute gemacht, wenn man nicht Surfen kann. Genau das richtige für uns. Beim SUPen steht man auf einem Board, das deutlich breiter und im Wasser stabiler ist als ein Surfboard und man paddelt im Stehen ein bisschen wie ein Gondoliere in Venedig, aber mit schönerem Hintergrund.

20130527-183608.jpg

20130527-184246.jpg

Man hat das Gefühl, dass man auf dem Wasser steht und kann die Rundumsicht bestens genießen. Eine echte Flautenalternative zum actiongeladenen Windsurfen.

Nachdem wir gestern bei Dietmar geschlafen hatten, bezogen wir das Haus einer Familie, die zwar alles bezahlt hatte, aber schon verfrüht abreisen musste. Das Haus ist das Gleiche wie unser altes, aber der Garten ist ungleich größer.

20130527-184425.jpg

Trotzdem ist es ein komisches Gefühl jetzt in dem Haus ohne Sebi und Erika zu wohnen, mit denen wir soo viel Spass hatten. Danke auch nochmal von mir, Johan, für den Besuch!

Eine Antwort zu “Reisebericht Nr. 96 – SUP und ein neues Haus”

  1. Dietmar sagt:

    Sweet home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.